ahr network

UNSER KREDO

Mit Kunst ist es möglich, die Menschenrechte auf vielfältigste Weise bekanntzumachen, zu fördern und zu unterstützen – wie sie in der UNO Resolution 217 A (lll) vom 10. 12. 1948, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, beschlossen wurde. Dies kann durch Events, Festivals, Benefizveranstaltungen, oder durch Ausdrucksformen, die einem jeweiligen Thema entsprechen, erreicht werden. Niemand kann etwas gegen Kunst oder Künstler haben, die sich für Menschenrechte einsetzen. Das ist empirisch.


Es gibt genügend Beispiele, wie einzelne Köpfe – Künstler und andere - etwas Mutiges unternommen haben, um die Menschenrechte zu unterstützen, die Liste ist lang. Zum Teil wurden dadurch schon „Berge versetzt.“ Aber nach einer gewissen Zeit versandet das Meiste wieder. Warum wird das Schlachtfeld, das durch die Verletzungen der Menschenrechte entsteht, immer noch grösser? Das ist der Grund, warum wir uns organisieren und ein Netzwerk bilden möchten. Diese Bewegung soll nie sterben.


Juristisch gesehen sind wir ein Verein, aber praktisch sollten wir eine neue Bewegung sein, ein Aufwärtstrend.